Satelliten-DSL – SkyDSL

Satelliten-DSL – SkyDSL

Die mittlerweile gängige Bezeichnung für einen schnellen Zugang zu dem Internet via Satellit lautet SkyDSL. Wie im Allgemeinen fälschlicherweise angenommen, ist SkyDSL mitnichten ein modernes DSL-Verfahren, sondern die Bezeichnung „SkyDSL“ wurde einst ausschließlich aus werbetechnischen Gründen etabliert, da Interessenten mit DSL eine schnelle Internetleitung verbinden. Zudem ist SkyDSL keine Bezeichnung für eine Übertragungsart, sondern der Name eines Anbieters. Deshalb müsste dieser Artikel eigentlich Satelliten-DSL heißen. Der Name SkyDSL hat sich aber sowohl als Markenname als auch als Beschreibung der Übertragungstechnik etabliert.

Satelliten-DSL

Satelliten-DSL kommt dann zum Einsatz, wenn ein normaler DSL-Anschluss nicht möglich ist. Dies ist häufig dann der Fall, wenn Anschlüsse nicht durch die Erde verlegt werden können oder dies noch nicht geschehen ist. In entlegenen Ecken der Welt ist es somit nicht möglich einen Internetempfang zu erhalten. Satelliten-DSL ist eben auch dann eine Alternative, wenn terrestrisches DSL nicht verfügbar ist. In Europa gibt es zahlreiche Anbieter, die Satelliten-DSL anbieten, um auch Abseits von gängiger Infrastruktur einen Internetzugang zu ermöglichen.

Flächendeckendes Netz in Europa

Das Satelliten-DSL bittet ein flächendeckendes Netz in ganz Europa und ist unabhängig von Kabelverbindungen. Grundsätzlich kann zwischen zwei Systemen unterschieden werden: das frühere 1-Wege-System und das heute gängige 2-Wege-Sat-DSL System. Bei diesem kann nicht nur empfangen, sondern es können Daten direkt über Satellit an das Internet gesendet werden. Mittlerweile ist eine schnelle Download Geschwindigkeit, wie bei normalen DSL-Anschlüssen möglich.

Was wird benötigt?

Um das Satelliten-DSL benutzen zu können, benötigt man eine DSL-Satellitenanlage mit einem Receiver und ein SAT DSL Modem. Entsprechende Hard- und Software muss ebenso angeschafft werden. Diese wird dann auf dem PC installiert. Der Standort der Satellitenschüssel des Satelliten sollte genau 23,5 Grad Ost betragen. Dies ist exakt die gleiche Position wie beim Satellitenfernsehen über Astra. Die Verbindung zum Satelliten wird durch das Breitband gegeben. Eine exakte Programmierung des Modems soll für eine problemlose Übertragung sorgen. Es wird empfohlen einen Fachmann hinzuziehen, der beim ersten Mal genau alles einstellt und erklärt. Das Satelliten-DSL bietet auch zahlreiche Vorteile. So ist man komplett unabhängig von Telefonleitungen sowie DSL-Anschlüssen und hat auch keine Störungen durch das Kabelnetz.

Grundsätzlich gestaltet sich die Anschaffung eines Satelliten-DSL komplizierter als ein normaler DSL-Anschluss, jedoch bietet es die Möglichkeit auch dort online zu sein, wo sonst kein anderer Anschluss funktioniert. Vor allem auf Reisen oder einem Campingplatz wird die Möglichkeit eines Internetanschlusses in ganz Europa gegeben.