Telefonnummern mitnehmen

Wie praktisch, viel Service für wenig(er) Geld. Die DSL-Telefonie hat es wahrlich in sich, denn dank modernster Techniken können interessierte Verbraucher um ein Vielfaches kostengünstiger digital telefonieren und auf Wunsch sogar gleichzeitig surfen, als dieses mit dem herkömmlichen Telefonanschluss möglich ist.

Wichtig ist lediglich, dass ein breitbandiger Internetanschluss, beispielsweise ein DSL-Anschluss vorhanden ist und auch die jeweilige DSL-Hardware zur Verfügung steht. Letztere gibt es in der Regel vom entsprechenden DSL-Anbieter kostenlos oder gegen einen geringen Aufpreis dazu.

Wissenswert ist in diesem Zusammenhang übrigens, dass auch die bisherige Telefonnummern übernommen werden kann. Obwohl man nun nicht mehr über den herkömmlichen Festnetz-Telefonanschluss telefoniert, ist man unter der gewohnten Rufnummer erreichbar und kann trotzdem von weitaus günstigeren Konditionen profitieren.

Für die Mitnahme der alten Telefonnummern (Portierung) werden von dem bisherigen Anbieter zwar geringe Gebühren in Rechnung gestellt, doch deswegen eine Rufnummer zu wählen, ist unterm Strich meist nervenaufreibend.

Sinnvoll aus der Sicht der Nutzer ist es sicherlich auch, vor dem Wechsel von der klassischen Telefonie zu der Internettelefonie relevante Informationen zu den einzelnen, am Telekommunikationsmarkt existenten Anbietern einzuholen. Schließlich kann man durch einen geringen, zeitlichen Recherche-Aufwand langfristig bares Geld sparen. Vor diesem Hintergrund bereitet das Surfen bzw. das Telefonieren letztlich natürlich noch mehr Vergnügen.